Silvester - Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt

Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Silvester

Silvester

Jedes Jahr hat die Feuerwehr zu Silvester mit einer erheblichen Anzahl von Verletzungen, Verbrennungen und Wohnungsbränden zu tun.

Auch in diesem Jahr sind Feuerwehr und Rettungsdienst mit verstärktem Personal sowie zusätzlichen Fahrzeugen auf ein erhöhtes Einsatzaufkommen zum Jahreswechsel vorbereitet. Viel Unheil könnte jedoch unter Beachtung weniger Grundsätze vermieden werden.

Hörschäden drohen

Neben Verbrennungen sind Hörschäden eine große Gefahr beim Umgang mit Knallkörpern. In einem Abstand von weniger als zwei Metern erreichen Feuerwerkskörper Spitzenpegeln von 145 bis 160 dB (zum Vergleich: ein Düsenflugzeug liegt bei etwa 150 dB). Die Folgen sind Hörschäden wie Knalltrauma, Tinnitus oder Hörstürze. Häufig sind diese Hörschäden irreparabel. Kinder sind besonders gefährdet.

Verletzungen von Händen und Gesicht

Hände und Gesicht sind beim unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerksartikeln besonders gefährdet. In diesen Bereichen sind regelmäßig die schwerwiegendsten Folgen zu beklagen. Abriss von Gliedmaßen, Verletzungen der Augen und Verbrennungen ziehen oft lebenslange Beschwerden nach sich.

Um Ihnen und Ihrer Familie Schäden zu ersparen hier ein paar Tipps:

•Achten Sie beim Kauf Ihres Silvester-Feuerwerks auf die BAM - Zulassung (Bundesamt für Materialforschung und –prüfung; Internet: www.bam.de). Kaufen und verwenden Sie keine Grau- oder Billigimporte!

•Schließen Sie alle Türen und Fenster und entfernen Sie brennbare Gegenstände von Balkonen, damit diese durch verirrte Raketen nicht entzündet werden können.

•Bewahren Sie ihre Feuerwerkskörper in einem sicheren geschlossenen Behälter auf, damit diese nicht durch Irrgänger entzündet werden können.

•Bitte nicht mehrere Knaller bündeln oder auf irgendeine Art mit Feuerwerkskörpern experimentieren.

•Raketen immer senkrecht starten. Dies gelingt am besten mit einer hohen Flasche, die zum Beispiel in einem Flaschenkasten steht. Achtung: Raketen niemals aus der Hand starten.

•Feuerwerkskörper am besten am Boden zünden und sich schnell entfernen. Zündkörper mit Anreißfläche nach dem Zünden sofort wegwerfen, niemals auf Menschen oder Tiere richten und immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten.

•Vorsicht bei Blindgängern. Diese auf keinen Fall ein zweites Mal zünden. Näheren Sie sich einem Blindgänger nicht sofort, warten Sie rund fünf Minuten und übergießen ihn dann mit zuvor bereitgestelltem Wasser.

•Feuerwerkskörper gehören nicht in Kinderhände. Sollten Sie dem Drängen trotzdem einmal nachgeben, schützen Sie ihre Kinder durch geeignete Kleidung (Baumwolle) und setzen Sie ihnen eine geeignete Schutzbrille auf. Lassen Sie die Kinder keine Sekunde aus den Augen und sprechen Sie mit ihnen im Vorfeld über die Gefahren. Achten Sie besonders auf unkontrolliert herumspringende Feuerwerkskörper wie Knallfrösche, Kreisel, etc..

Nach erhöhtem Alkoholkonsum gilt stets: Genießen Sie das Feuerwerk bitte als Zuschauer!

Text mit freundlicher Genehmigung:
Feuerwehr , Stadt Dortmund, www.feuerwehr.dortmund.de

© Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt 2019
Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt
Ringstr. 6
72250 Freudenstadt
Notruf: 112
admin@feuerwehr-freudenstadt.com
Zurück zum Seiteninhalt